Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Heidelberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Heidelberger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen besteht seit 1980. Der Kreisverband hat 330 Miglieder (2014).

Leitung[Bearbeiten]

Kreisgeschäftsführer ist Moritz Damm.

Der Vorstand besteht aus

  • Luitgard Nipp-Stolzenburg (Vorsitzende)
  • Florian Kollmann (Vorsitzender)
  • Markus Kilb (Kassierer)
  • Derek Cofie-Nunoo
  • Ulrike Hacker
  • Nicolá Lutzmann
  • Burkhard Margies 
  • Paula Zschoche
  • Dorothea Kaufmann, (Stand jeweils Anfang 2019)

Bekannte Mitglieder der Grünen aus Heidelberg[Bearbeiten]

Von 2002 bis 2009 stellte der Heidelberger Wahlkreis den Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag: Fritz Kuhn (über die Landesliste gewählt).

Im Landtag von Baden-Württemberg wird Heidelberg seit 2001 durch Theresia Bauer vertreten, die bis 2011 stellvertretende Fraktionsvorsitzende und hochschulpolitische Sprecherin ihrer Fraktion in Stuttgart war. Seit Mai 2011 ist sie Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Seit September 2007 ist die Partei mit Wolfgang Erichson auch im Heidelberger Rathaus vertreten: er hat das Amt des Bürgermeisters für Integration, Chancengleichheit und Bürgerdienste inne (noch gemeinsam mit der GAL aufgestellt und bei der Wahl unterstützt).

Von 2008 bis 2014 war Franziska Brantner für die Grünen Abgeordnete im Europäischen Parlament. Brantner ist jetzt die Bundestagsabgeordnete der Grünen für den Wahlkreis Heidelberg.

Gemeinderatsfraktion[Bearbeiten]

Im Heidelberger Gemeinderat stellen die Grünen seit Juni 2014 zehn Stadträte und damit neben der CDU eine der beiden stärksten Gemeinderatsfraktionen. Der Fraktionsvorstand wurde von 2009 bis September 2011 von Kai Dondorf und Claudia Hillinger gebildet. Nachdem Kai Dondorf, der nach Karlsruhe geht, sein Mandat aufgegeben hat, wird seither der Fraktionsvorstand von Claudia Hillinger und Kathrin Rabus gebildet [1]. Die bis 2008 bestehende Fraktionsgemeinschaft mit dem Wahlbündnis GAL wurde aufgelöst. Stattdessen bestand von 2009 bis 2014 eine Fraktionsgemeinschaft mit der Liste generation.hd, die von Letzterer aufgekündigt wurde. Seit der Kommunalwahl 2014 ist die Fraktion der Bündnisgrünen so stark, dass sie keine Fraktionsgemeinschaft mehr eingehen muss. Die Liste generation.hd ihrerseits ist inzwischen eine Fraktionsgemeinschaft mit der GAL eingegangen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rhein-Neckar-Zeitung vom 14. September 2011, Seite 3
  2. Neue Bündnisse im Gemeinderat, RNZ vom 5.7.2014

Weblinks[Bearbeiten]