Gefallenendenkmal Baiertal (1. WK)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Krieger- und Gefallenendenkmal in Baiertal ist ein Denkmal im Rhein-Neckar-Kreis.

Gesamtansicht Vorderseite

Auf dem alten Baiertaler Friedhof befindet sich ein kombiniertes Krieger- und Gefallenendenkmal. Es besteht aus einem, von einem Bronzeadler gekrönten Granitobelisken. Der Sockel trägt die Namen der Teilnehmer des Deutsch-Französischen Krieges (1870/71), der obere Teil ist mit den Gefallenen des Ersten Weltkrieges (1914 bis 1918) versehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

1875 kamen erste Pläne auf, ein Denkmal für die Teilnehmer des Deutsch-Französischen Kriegs zu erstellen. Die Finanzierung war aber erst Anfang 1900 sichergestellt. Am 24. Juni des selben Jahres wurde das Denkmal neben dem Gasthaus Adler eingeweiht.

1920 wurden die Gefallenen des Ersten Weltkrieges hinzugefügt. 1968 wurde das Denkmal auf den zu jener Zeit noch aktiven Friedhof neben die neu gebaute Aussegnungshalle versetzt.

Bilder[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Dieser Ort auf der Karte