MGV Liederkranz Asbach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Männergesangverein Liederkranz Asbach e.V. ist ein Männergesangsverein in Asbach.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Dezember 1875 entstand unter Leitung von Georg Adam Vierling und Dirigent Melchior Eck die Chorvereinigung Asbach. Zu den Höhepunkten der frühen Jahre zählt die Ausrichtung des Gausängerfestes im Jahr 1880

Da die ersten Dirigenten Lehrer waren und oft versetzt wurden, gab es bis 1989 keine Kontinuität auf dieser Stelle. Erst mit Adam Schweickert kam Beständigkeit in die Dirigentenfunktion. Gleichzeitig hatte der Verein mit großer Fluktuation zu kämpfen. Von den 23 Gründungsmitgliedern war im Jahr 1900 nur noch eine Person übrig.

Der Verein nahm ab der Jahrhundertwende wiederholt an Gesangswettbewerben teil und konnte bei verschiedenen Veranstaltungen zwischen 1901 und 1912 vier mal den ersten Platz erringen.

Nachdem der Erste Weltkrieg das Vereinsgeschehen zum Erliegen gebracht hatte, gelang es während des Zweiten Weltkrieges den Vereinsbetrieb aufrecht zu erhalten, wenngleich nur noch bei Trauerfeiern und zu Neujahr öffentlich gesungen wurde.

Eine Regelmäßigkeit kehrte erst 1946 wieder ein. Es begann, zunächst noch sporadisch, später häufiger, eine Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenchor, zunächst nur im Bereich von aufgeführten Theaterstücken.

Eine weitere Kooperation war ab 1964 der seither regelmäßig stattfindende vorweihnachtliche Liederabend. Auch die Teilnahme an Wertungssingen wurde fortgeführt, bei denen gute Resultate erzielt wurden.

Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums erhielt der Verein 1975 die Zelterplakette verliehen.

1989 und 1991 nahm der Verein an aus Asbach ausgestrahlten Radiosendungen des Senders SDR Kurpfalzradio teil. 1991 erhielt der Verein außerdem im umgebauten ehemaligen Schulhaus eigene Räumlichkeiten.

Am 14. März 2000 wurde der Männergesangverein ins Vereinsregister eingetragen

Adresse[Bearbeiten]

MGV Liederkranz Asbach
Pfarrwaldstraße 31
74847 Obrigheim (Baden)
Telefon: (0 62 61) 44 44

Weblinks[Bearbeiten]