Speyer

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Speyer (Bilder)

Speyer, im Hintergrund der Dom
Speyer, Dreifaltigkeitskirche
Kaisertafel 2012

Speyer ist eine kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz. Sie hat etwa 50.000 Einwohner und gehört somit zu den zehn größten Städten in Rheinland-Pfalz. Die Postleitzahl lautet für alle Stadtteile 67346.

Speyer zählt zu den Lutherstädten, in denen der deutsche Kirchenreformator Martin Luther gelebt hat oder in relevantem Maß aufgetreten ist. Mit Worms und Heidelberg sind es drei in der Region.


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Stadtgliederung

Außer der Innenstadt (Speyer-Ost) gibt es noch folgende Stadtteile:

  • Speyer-Nord mit Binsfeld
  • Speyer-Süd mit "Im Oberkämmerer", "Neuland" und "Im Vogelgesang"
  • Speyer-West mit "Im Erlich".

Außerhalb der geschlossenen Siedlung: Binshof, Deutschhof, Ludwigshof, Rinkenbergerhof, Spitzrheinhof, Thomashof, Weiherhof und Reffenthal.

[Bearbeiten] Seen

[Bearbeiten] Sehenswürdigkeiten

Berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Speyerer Dom.

Der vor 1128 als ältester dieser Art angelegte Judenhof diente als rituelles Reinigungsbad.

Seit 2003 gibt es das Großaquarium Sea Life Speyer.

Mit 55 Meter ist das Altpörtel eines der höchsten Stadttore Deutschlands.


[Bearbeiten] Veranstaltungen

  • Der Rheinland-Pfalz-Tag bedeutet Ausnahmezustand für Speyer. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist der große Umzug am Sonntag.
  • Weihnachts- und Neujahrsmarkt Speyer

[Bearbeiten] Museen

[Bearbeiten] Denkmale

[Bearbeiten] Kirchen und Klöster

FeG Speyer

[Bearbeiten] Gastronomie

[Bearbeiten] Hotels

[Bearbeiten] Bildung & Wissenschaft

[Bearbeiten] Wirtschaft

[Bearbeiten] Industriegebiete

[Bearbeiten] Unternehmen



[Bearbeiten] Geschichte

Die ältesten geschichtlichen Dokumente reichen zurück bis in die Römerzeit um 10 v. Chr.

Mit der Christianisierung werden in Speyer, durchgehend seit dem 6. Jahrhundert, Bischöfe nachgewiesen (vgl. das spätere katholische Bistum Speyer). Unter Heinrich IV. wurde der Dom 1061 eingeweiht.

weiterlesen unter
Geschichte in Speyer

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

[Bearbeiten] Ehrenbürger

Die Stadt Speyer hat seit 1832 20 Personen das Ehrenbürgerrecht verliehen. Sie würdigt damit jene Personen, die sich in herausragender Weise für die Domstadt engagiert haben.

  1. Joseph von Stichaner (* 22. Oktober 1769 in Tirschenreuth; † 6. April 1856 in München)
  2. Carl Albert Leopold Freiherr von Stengel (* 27. Oktober 1784 bei München; † 5. Dezember 1865)
  3. Carl Theodor Fürst von Wrede (* 8. Januar 1797 in Heidelberg; † 10. Dezember 1871 in Linz)
  4. Georg von Jäger (* 8. März 1778 in Düsseldorf; † 20. November 1863 in Speyer)
  5. Johann von Schraudolph (* 13. Juni 1808 in Oberstdorf; † 31. Mai 1879 in München)
  6. Joseph Schwarzmann (* 1. Februar 1806 in Prütz/Tirol; † 18. Juli 1890 in München)
  7. Anton Nickel (* 25. August 1805 in Kusel; † 10. März 1874 in Speyer)
  8. Jakob Freiherr von Hartmann (* 4. Februar 1795 in Maikammer; † 23. Februar 1873 in Würzburg)
  9. Sigmund Heinrich Freiherr von Pfeufer (* 24. Februar 1824 in Bamberg; † 23. November 1894)
  10. Otto von Bismarck (* 1. April 1815 in Schönhausen; † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Hamburg)
  11. Heinrich Hilgard (* 10. April 1835 in Speyer; † 12. November 1900 in Hudson/USA)
  12. Adolf Ritter von Neuffer (* 30. September 1845 in Regensburg; † 1924 in Karlsruhe)
  13. Dr. Ludwig Freiherr von Welser
  14. Dr.-Ing. Gabriel von Seidl (* 9. Dezember 1848 in München, † 27. April 1913 in Bad Tölz)
  15. Dr. William Scharsmith (* 14. August 1882; † Januar 1982 in Queens, New York)
  16. Paul von Hindenburg ((* 2. Oktober 1847 in Posen; † 2. August 1934 auf Gut Neudeck)
  17. Professor Dr. med. Friedrich Voelcker (* 22. Juni 1872 in Speyer; † 19. März 1955 in Mainz)
  18. Hans Marsilius Purrmann (* 10. April 1880 in Speyer; † 17. April 1966 in Basel)
  19. Dr. Bernhard Vogel (* 19. Dezember 1932 in Göttingen)
  20. Luise Herklotz (* 20. August 1918 in Speyer; † 25. Juli 2009 in Speyer)

[Bearbeiten] Weitere Personen, die in Speyer gewirkt haben

[Bearbeiten] Aberkannte Ehrenbürgerschaften

  • Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn; † 30. April 1945 in Berlin; Chef der NSDAP, Diktator)
  • Ludwig Siebert (* 17. Oktober 1874 in Ludwigshafen; † 1. November 1942 in Stock am Chiemsee; ernannter Ministerpräsident Bayerns, SA-Obergruppenführer )

Beiden wurde die am 27. April 1933 verliehene Ehrenbürgerschaft am 21. Juni 1946 wegen ihrer Kriegsverbrechen aberkannt.

[Bearbeiten] Söhne und Töchter der Stadt

Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Speyer geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Speyer hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind nach ihrer Geburt oder später von Speyer weggezogen und sind andernorts bekannt geworden. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

[Bearbeiten] Themen in Speyer

Kultur und Gesellschaft
Bildung und Soziales
Gastlichkeit
Verkehr
öffentliche Einrichtungen
Wirtschaft
mehr...


[Bearbeiten] Weblinks

Zum jüdischen Speyer:

  • Jüdische Geschichte (bei www.speyer.de/de/tourist/geschichte/judentum Stadtgeschichte, zur „Jeshiwa“)
  • Jüdische Gemeinde Speyer (bei Wikipedia)
kreisfreie Städte und Kreise der Metropolregion
Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Speyer“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!