Maimarkt Mannheim

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Maimarkt Mannheim ist eine Ausstellung für Industrie, Handel, Handwerk und Landwirtschaft auf dem Maimarktgelände in Mannheim an der A656 zwischen SAP-Arena und Neuostheim. Der Flugplatz Mannheim ist in der Nähe.

ÖPNV[Bearbeiten]

In den vrn-Maimarkt-Tickets ist der Eintritt enthalten. Bzw. ungekehrt gesagt: der Transport bis vor den Haupteingang des Geländes ist dann im Eintritt enthalten, wenn das vrn-Maimarkt-Ticket gelöst wird.

Anfahrt mit den Stadtbahn-Linien 6 und 9 direkt zum Haupteingang. Der dreigleisige Haltepunkt „Mannheim ARENA/Maimarkt“ liegt an einem Endpunkt der Stadtbahn und bindet wichtige Einrichtungen an den öffentlichen Nahverkehr an, so die SAP-Arena und den Mannheimer Maimarkt. Der Haltepunkt ersetzte 2011 den alten Haltepunkt „Mannheim Rangierbahnhof“, der den Verkehrsspitzen bei Veranstaltungen in der Arena hinsichtlich Sicherheit und Kapazität nicht genügte. (Martin Tangl: Mit S-Bahn schneller zur Arena. Mannheimer Morgen vom 10. Dezember 2011)


Von Osten führt die Linie  5  aus Weinheim bzw. von der Bergstraße über Schriesheim und Heidelberg zum Umsteigeknoten Neuostheim.


Am ehemaligen Rangierbahnhof halten während des Maimarkts in der Zeit von 8.00 bis 20.30 Uhr alle RB- und RE-Züge der Deutschen Bahn aus Frankfurt, Heilbronn und Mainz sowie die Züge der vier S-Bahn-Linien von Kaiserslautern, Karlsruhe, Osterburken und Speyer.

Parkplätze und Pkw-Anfahrt[Bearbeiten]

Anfahrt ab Mannheim oder Heidelberg über die B38a oder A656, Kreuz Neckarau. Von weiter her zunächst über die A6 bis Kreuz Mannheim, weiter auf A656 Richtung Mannheim.

Neben dem Großparkplatz zwischen Maimarkt und der Autobahn wird an Maimarkt-Tagen auch der Segelflugplatz benutzt und dann mit Pendelbussen angefahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Den Maimarkt gibt es seit 1614. Seit Pfalzgraf Johann II. von Zweibrücken Mannheim die Marktprivilegien 1613 verliehen hat, wird der Maimarkt durchgeführt. 2013 feiert die Messe ihr 400-Jähriges. Da es mit der Expansion des Marktes überall zu eng wurde, zog der Markt mehrmals um. Zuletzt musste er 1985 dem Neubau des Landesmuseums für Technik und Arbeit weichen und zog auf das bis jetzt genutzte Areal auf dem Mühlfeld.

Weblinks[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

(H)Verkehrstafel Stadt Mannheim, Bezirk Neuostheim/Neuhermsheim#Maimarkt

Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Maimarkt Mannheim“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!