Queichtalbahn

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Queichtalbahn - Verlauf
km Station/Abzweig
Abzw. Pfälzische Maximiliansbahn von Neustadt
Abzw. Untere Queichtalbahn von Germersheim
24,5 Landau (Pfalz) Hbf
Abzw. Pfälzische Maximiliansbahn nach Karlsruhe/Wissembourg
27,5 Landau (Pfalz) West erhöhter Einstieg!
30,3 Godramstein
32,9 Siebeldingen-Birkweiler
Kirchberg-Tunnel (93 m)
34,7 Albersweiler
39,5 Annweiler am Trifels (Endstation einzelner Züge)
43,1 Rinnthal
Schwerwoog-Kopf-Tunnel (108 m)
47,4 Wilgartswiesen
51,6 Hauenstein (Pfalz)
56,1 Hinterweidenthal Ost Halt nur an Sonn- und Feiertagen!
Abzw. Wieslauterbahn nach Bundenthal-Rumbach
58,0 Hinterweidenthal Hp.
Münchweiler-Tunnel (841 m)
62,5 Münchweiler an der Rodalb (Endstation eines Zuges)
69,0 Rodalben
72,3 / 0,0 Pirmasens Nord (Zug macht Kopf)
Abzw. Biebermühlbahn nach Kaiserslautern
Abzw. Schwarzachtalbahn nach Saarbrücken
Neuer Fehrbacher-Tunnel
6,8 Pirmasens Hbf


Die Queichtalbahn ist eine Eisenbahnstrecke von Landau in der Pfalz nach Pirmasens. Sie ist Teil der Verbindung Landau - Pirmasens - Zweibrücken (-Saarbrücken) und wurde am 25. November 1875 eröffnet. Zwischenzeitlich wurde sich auch von Zügen des Fernverkehrs bedient, heute jedoch nur noch von Zügen des Nahverkehrs. Der Name der Eisenbahnstrecke orientiert sich an dem Flüsschen Queich, welcher zwischen Hauenstein und Landau meistens entlang der Bahnlinie verläuft.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Die Bahnlinie verlässt Landau Hbf und führt dann in einem großen Bogen um die Innenstadt herum in Richtung Godramstein und von dort aus an der Queich entlang bis nach Hauenstein. Von dort aus folgt sie dem Verlauf der Rodalb bis Pirmasens Nord, um dort Kopf zu machen und die 7 Kilometer lange Stichstrecke nach Pirmasens Hbf zu bedienen.

Betriebsgeschehen[Bearbeiten]

Die Strecke wird im Rahmen des Südpfalz-Netzes von DB Regio betrieben. Die Züge fahren im Stundentakt als RB  mit einzelnen Verdichtungen zur Hauptverkehrszeit. Außderdem fährt morgens ein Zug direkt durch bis Ludwigshafen BASF. Zum Einsatz kommen Triebwagen der Baureihe 642 bzw. Baureihe 643. An Sonn- und Feiertagen verkehrt ein Zug morgens von Neustadt Hbf bis Pirmasens, wobei in Hinterweidenthal Ost ein hinterer Triebwagen nach Bundenthal-Rumbach abzweigt. Zugkreuzungen finden in Annweiler und Münchweiler statt, sind jedoch auch in Godramstein, Wilgartswiesen, Hinterweidenthal Ost und Pirmasens Nord möglich.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]