Feuerwehr Heidelberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiwillige Feuerwehr Heidelberg, um etwa 1940
Telefonischer Notruf 1 1 2
Einsatzleitstelle und Feuerwache
Baumschulenweg 4
69124 Heidelberg
Telefon: (0 62 21) 58-2 10 00

Kombiniert mit der Berufsfeuerwehr sichern in den Stadtteile neun Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr die Einwohner gegen die Brandgefahren und helfen bei vielen anderen Unfällen bzw. sind präventiv tätig. In Heidelberg gibt es eine Werksfeuerwehr bei der Firma Henkel Teroson im Pfaffengrund. Eine Besonderheit ist (war?) die amerikanische Flugplatzfeurwehr im Pfaffengrund.

Die Freiwillige Feuerwehr Heidelberg hat auch eine aktive Jugendwehr.

Die Berufsfeuerwehr Heidelberg besteht aus 91 Beamten, die in drei Wachabteilungen und den jeweiligen Tagdienst aufgeteilt sind. Hans-Jochim Henzel ist der Leiter der Feuerwehr und Albert Eppinger Stadtbrandmeister für die FFW (aus Ziegelhausen). 13 Einsatzfahrzeuge, darunter zwei Leiterwagen, stehen in der Hauptwache ständig bereit. Dazu kommen einige LKW, Kleinfahrzeuge und Mannschaftstransportwagen. Wichtig sind heute auch Spezialaufsätze (containerartige A.), die für bestimmte Aufgaben an den Einsatzort transportiert und dort abgesetzt werden können. Zum Beispiel der Abrollbehälter "Technische Hilfe", "Einsatzleitung" oder die Schlauchboote.

Dazu gehören auch Leitung/Verwaltung, Vorbeugender Brandschutz, Ausbildungs-, Technikabteilung und als erster Ansprechpunkt für die Bürgerinnen die Feuerwehrleitstelle. Bei größeren Einsätzen rücken die Freiwilligen Wehren in die Hauptwache als Einsatzreserve nach.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Freiwillige Feuerwehr Heidelberg

Die Freiwillige Feuerwehr Heidelberg hat in den Stadtteilen unterschiedliche Ausstattungen zur Verfügung. Die Gerätehäuser sind zum Teil in den letzten Jahren modernisiert worden (**).

[Bearbeiten] Fahrzeugbestand

FF HD, sieben Fahrzeuge
BF HD, kleinstes Fahrzeug - Ölwehr, umgerüstete Straßenkehrmaschine Florian 72/2
FFW Altstadt
LF 10/6, TLF 16/24-TR
FFW Handschuhsheim
LF 8/6, LF 16-TS **
FFW Kirchheim
LF 8/6, LF 16-TS, RW 1, MTW
FFW Neuenheim
LF 10/6, LF 8 **
FFW Pfaffengrund
LF 20/16, LF 24
FFW Rohrbach
Standort Rohrbach: LF 8/6, MTW
Standort Emmertsgrund: TLF 24/50, LF 16-TS
FFW Wieblingen
LF 8/6, LF 16-TS
FFW Ziegelhausen
LF 16/12, LF 16-TS, TLF 16/24-TR, RW 1, GW-T **

[Bearbeiten] Zur Geschichte der Heidelberger Wehren

  • 1846: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg
  • 1847: Die Stadt bestellt bei Carl Metz (Firma in Heidelberg) zwei fahrbare Spritzen und anders Zubehör.
  • 1894: die Hochwache auf dem Turm der Heiliggeistkirche wird durch zentrale Meldeanlage (Bismarckplatz und im Rathaus, 19 Meldestellen) ersetzt.
  • Ende der 1890er Jahre gibt es in Heidelberg eine ständig besetzte Feuerwache in der Unteren Neckarstraße 90 (heute FFW Altstadt).
  • 1908: Großbrand Rathaus
  • 1921: Kauf einer automobilen Feuerspritze. Danach Umzug der Feuerwache in die Kirchstraße/Alte Eppelheimer Straße
  • 1936: Die Freiwillige Feuerwehr wird aufgelöst und der Oberleitung der Polizeiverwaltung unterstellt (als Feuerlöschpolizei; bis Kriegsende)
  • 1954: Eine neu gebaute Feuerwache am Czernyring ist fertig (auch mit einem modernen Alarmmeldesystem)
  • 1969: Großfeuer über mehrere Tage bei den Febolit-Werken (Teroson) im Pfaffengrund.
  • 1984: Großbrand in der HSB-Fahrzeughalle.
  • 1991: Flugzeugabsturz am Hohen Nistler. Nur 4 von 32 Passagieren können gerettet werden.
  • 1999: Das Tunnelunglück im Mont-Blanc ist Anlass, um den Schloßbergtunnel nach technischen Mängel zu untersuchen und in der Folgezeit nachzurüsten.
  • 2003: Planung der Neuen Feuerwache (Baumschulenweg – Nähe Speyerer Straße; Baubeginn 2006 – Fertigstellung und Bezug 2007)


[Bearbeiten] Literatur

  • Martin Langner: Feuer schwarz - Eine deutsche Feuerwehrgeschichte am Beispiel Heidelbergs. (Buchinfos bei buch.de). Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg. 352 Seiten, 1996. ISBN 3-88423-101-4.
  • Martin Langner: Die Freiwillige Feuerwehr Ziegelhausen in der Geschichte: Festschrift zum Jubiläum 1860-1985. Hrsg. vom Festausschuß d. Freiwilligen Feuerwehr Ziegelhausen. – Heidelberg, 1985.

[Bearbeiten] Zeitschriftenbeiträge

  • Alrutz, Klaus: Heidelberg: „Person droht zu springen! – Es rückt aus der Löschzug“, Brandhilfe, Ausgabe Baden-Württemberg, 8/2005
  • Berger, Günther: Mehr als verstaubte Akten. Kommunale Archive am Beispiel des Stadtarchivs Heidelberg, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 1998, S. 105–107, 119.
  • Heinz, Gottfried: Carl Metz (1818–1877) und Franz Gilardone (1840–1905). Zwei Generationen der deutschen Freiwilligen Feuerwehr, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 1998, S. 88–92.
  • Dongus, Willi: Fernsehen und Feuerwehr. Von Filmemachern und ihren Werken, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung 5/1998, S. 429–436.
  • Engelsing, Tobias: Als der Kommandant den Benzinkanister brachte. Die Synagogenbrände 1938 und die Verdrängung jüdischer Feuerwehrkameraden aus den Wehren. In: Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 1998, S. 93–97.
  • Grau, Ute; Guttmann, Barbara: Innovation hat Tradition. 160 Jahre Metz Feuerwehrgeräte, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 2002, S. 88–97.
  • Jendsch, Wolfgang; Döbbeling, Ernst-Peter: Die europäische Metropolregion Rhein-Neckar – Wege zur Kooperation, 112-Magazin, 1/2006, S. 3–20
  • Kolb, Jürgen: Dienstsport mit „Hindernissen“, Brandhilfe, Ausgabe Baden-Württemberg, 5/2005, S. 152 f.
  • Langner, Martin: An Katastrophe knapp vorbei: »Brennt Passagierschiff«, Brandhilfe, Ausgabe Baden-Württemberg, 9/2004, S. 304–306, Brandhilfe, Ausgabe Rheinland-Pfalz, S. 306–308.
  • Präger, Christmut: Carl Metz und sein Museum, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 2000, S. 72–77.
  • Oberheide, Jens: Freimaurersymbolik und Feuerwehremblematik. Der ethische Symbolbund der Freimaurer und die symbolischen Bildverknüpfungen der Feuerwehr, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 2/ 2000, S. 119–126.
  • Schmitt, Thomas; Henzel, Hans-Joachim; Alrutz, Klaus: Gestörte Kommunikation. Zwei Kabelbrände in Mannheim und Heidelberg, Brandschutz/ Deutsche Feuerwehr-Zeitung, 11/ 2003, S. 826–833.

[Bearbeiten] Fernseh- und Radiobeiträge

  • Christel Koerner: Feuer schwarz – Geschichte und Geschichten der Heidelberger Feuerwehr. (SWR-3-Fernsehen, 1996 (Ein Dokumentarfilm zur Geschichte)
  • Annette Lennartz: Heiliger Sankt Florian!«. Die Freiwillige Feuerwehr. Geschichte und Geschichten. SWR 2, 2004, Radiosendung.

[Bearbeiten] Weblinks

Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Feuerwehr Heidelberg“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!