Seckach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gemeinde Seckach liegt im Neckar-Odenwald-Kreis an der gleichnamigen Seckach. Die Postleitzahl ist 74743.

Die ehemals selbständigen Gemeinden Großeicholzheim und Zimmern sind nun gemeinsam Ortsteile ebenso das Kinder- und Jugenddorf Klinge in einem linken Seitental der Seckach.

Tourismus, Freizeit[Bearbeiten]

  • das ehemalige Wasserschloss im OT Großeicholzheim;
  • der Obstbaumlehrpfad auf den Streuobstwiesen, um Großeicholzheim herum
  • der Bachlehrpfad entlang der Seckach im OT Zimmern
  • der von dem Künstlerehepaar Paul und Marianne Wagner zusammen mit vielen Kollegen geschaffene Skulpturenpark in Seckach;
  • die im Jugenddorf Klinge an verschiedenen Plätzen aufgestellten Bildstücke aus Beton des Künstlers Prof. Emil Wachter
  • die Bronzetür von Klaus Ringwald an St. Bernhard (Kirche im Jugenddorf Klinge )
  • der Skulpturenradweg
  • kleines Hallenbad mit Sauna, Dampfbad und Solarium
  • Tennisplätze
  • Kegelbahnanlage des SV Seckach
  • Grillhütten.
  • Im Jugenddorf Klinge: Spiellandschaft, Ferienhäuser, Tagungsstätte „St. Raphael”, Gaststätte „St. Benedikt”, sowie Zeltplätze für Jugendgruppen. 

Verkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof Seckach sowie der Haltepunkt im Ortsteil Zimmern liegen an der Bahnstrecke NeckarelzOsterburken. Sie werden stündlich von der Linie S1 der S-Bahn angefahren.

In Seckach besteht eine Umsteigemöglichkeit in die Madonnenlandbahn nach Buchen und Miltenberg (By).

Gastronomie, Ausflugsziele[Bearbeiten]

  • Das Schulhaus:
Dekan-Blatz-Straße 25
74743 Seckach-Zimmern,
Telefon: (0171) 9 33 36 08
Offizielle Webpräsenz „Das Schulhaus“

Weblinks[Bearbeiten]

Orte des Neckar-Odenwald-Kreises


Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Seckach“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!