S-Bahn RheinNeckar

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
600px-S-Bahn Berlin Logo.png
ET 425 in Neustadt
Triebzug der Linie S3 in Karlsruhe Hbf
ET 425 der Linie S1 am Mannheimer Hauptbahnhof

Die S-Bahn RheinNeckar ist ein Verkehrssystem in der Rhein-Neckar-Region, das im Dezember 2003 eingeführt wurde. Sie verbindet Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Zur Zeit verkehren sieben Linien. 96 Bahnhöfe werden durch 40 neue Elektrotriebzüge meistens im Halbstundentakt bedient. Betreiber ist die Deutsche Bahn.

Der VRN-Tarif gilt seit 1. Juni 2006 auch in der gesamten Westpfalz.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Fahrplan

Der Fahrplan der S-Bahn ist als Taktfahrplan aufgebaut. Während des Tages verkehren alle Linien im Stundentakt und bilden so auf den meisten Streckenabschnitten gemeinsam einen Halbstundentakt. Zu den Hauptverkehrszeiten wird dieser durch zusätzliche Fahrten verdichtet. In den Tagesrandzeiten werden meist mehrere Linien zusammengefasst und durch Zugflügelung getrennt. Hierbei muss die Wagenbeschriftung beachtet werden.

Seit Dezember 2008 verkehren vereinzelte Sprinter S-Bahnen in der Hauptverkehrszeit, die nur die größeren Halte bedienen, u.a. auf der S1 auf dem Teilstück Mannheim - Kaiserslautern und eine Durchführung der S5 von Karlsruhe her.

[Bearbeiten] Linien

Liniennummer
Linienverlauf Länge Stationen Strecken
S1 Homburg (Saar) - Osterburken
Homburg (Saar) Hbf - Kaiserslautern Hbf - Neustadt (Weinstr.) Hbf - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf - Heidelberg Hbf - Neckargemünd - Eberbach - Mosbach-Neckarelz - Mosbach (Baden) - Osterburken
200 km 51 Pfälzische Ludwigsbahn, Rheintalbahn, Neckartalbahn
S2 Kaiserslautern - Mosbach (Baden)
Kaiserslautern Hbf - Neustadt (Weinstr.) Hbf - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf - Heidelberg Hbf - Neckargemünd - Eberbach - Mosbach-Neckarelz - Mosbach (Baden)
133 km 36 Pfälzische Ludwigsbahn, Rheintalbahn, Neckartalbahn
S3 Germersheim - Karlsruhe
Germersheim - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf - Heidelberg Hbf - Bruchsal - Karlsruhe Hbf
104 km 25 Pfälzische Ludwigsbahn, Rheintalbahn, Bahnstrecke Schifferstadt-Wörth
S33 Germersheim - Bruchsal (via Graben-Neudorf)
Germersheim - Philippsburg - Graben-Neudorf - Bruchsal
27 km 11 Bruhrainbahn
S4 Germersheim - Bruchsal (via Ludwigshafen)
Germersheim - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf - Heidelberg Hbf - Bruchsal
83 km 27 Pfälzische Ludwigsbahn, Rheintalbahn, Bahnstrecke Schifferstadt-Wörth
S5 Heidelberg - Eppingen
Heidelberg Hbf - Neckargemünd - Meckesheim - Sinsheim (Elsenz) Hbf - Eppingen
43 km 17 Elsenztalbahn, Neckartalbahn
S51 (Heidelberg–)Meckesheim–Aglasterhausen
(Heidelberg Hbf – Neckargemünd –) Meckesheim bis Aglasterhausen
19 km (39 km) 7 (14) (Elsenztalbahn,) Bahnstrecke Meckesheim–Neckarelz

[Bearbeiten] Erweiterungen

Die Verlängerung von Germersheim nach Wörth mit Weiterführung nach Karlsruhe wird nicht als S-Bahn ausgeführt, sondern als Karlsruher Stadtbahn, die seit 12. Dezember 2010 in Betrieb ist.

[Bearbeiten] Daten und Fakten

Leistung
Länge Streckennetz 370 km
Bahnhöfe 96
Linien 7
Ressourcen
Fahrzeuge 40 ET 425
Werkstatt Ludwigshafen Hbf

[Bearbeiten] Städtepartnerschaften für Triebwägen

Namenszug Mosbach an einem ET 425

Für einige Triebwägen wurden Städtepartnerschaften abgeschlossen:

Fahrzeug Name
425 201 Mosbach
425 202 Neustadt an der Weinstraße
425 203 Wiesloch-Walldorf
425 204 Haßloch
425 205 Germersheim
425 206 Mannheim
425 207 Ludwigshafen am Rhein
425 208 Eberbach am Neckar
425 209 Speyer
425 210 Heidelberg
425 211 Bruchsal
425 212 Kaiserslautern
425 213 Sinsheim
425 214 Seckach

Diese Triebwagen tragen an den Seiten einen Schriftzug der Stadt und das Logo der Metropolregion.

[Bearbeiten] Weblinks

Fahrplanauskünfte
Quellen und weiterführende Informationen
  1. Informationen zum S-Bahnausbau auf der Strecke Germersheim - Bruchsal (KBS 704)
  2. s-bahn-rheinneckar.de: Die neue Linie S33 zwischen Germersheim und Bruchsal


Linien der S-Bahn RheinNeckar