Bundestagswahlkreis Heidelberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bundestagswahlkreis Heidelberg, auch als "Wahlkreis 274 Heidelberg-Weinheim" bezeichnet (2005: Wahlkreis 275, seit 2009: Wahlkreis 274), ist ein Wahlkreis im baden-württembergischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar.

Gebiet[Bearbeiten]

Er umfasst den Stadtkreis Heidelberg sowie die Gemeinden Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Heddesheim, Hemsbach, Hirschberg an der Bergstraße, Ilvesheim, Ladenburg, Laudenbach, Schriesheim und Weinheim aus dem Rhein-Neckar-Kreis.

Bundestagswahl 2021[Bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2021 traten folgende Kandidaten, Parteien und Wählervereinigungen an (in Klammern die Ergebnisse von 2017):

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Alexander Föhr CDU 24,1 (32,7) 20,8 (29,9)
Elisabeth Krämer SPD 20,2 (26,0) 22,8 (18,5)
Franziska Brantner GRÜNE 30,2 (16,7) 25,6 (17,2)
Tim Nusser FDP 9,0 (6,6) 13,1 (12,7)
Malte Kaufmann AfD 6,1 (8,9) 6,1 (9,5)
Zara Kızıltaş DIE LINKE 4,0 (6,1) 4,9 (8,3)
Tierschutzpartei
Die PARTEI
FREIE WÄHLER
PIRATEN
ÖDP
NPD
DiB
MLPD
DKP
dieBasis
Bündnis C
BÜRGERBEWEGUNG
BÜNDNIS21
LKR
Die Humanisten
Gesundheitsforschung
Team Todenhöfer
Volt
KlimalisteBW

Das Direktmandat errang Franziska Brantner.

Wahlergebnis 2017[Bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 gaben von den insgesamt 217.934 Wahlberechtigten des Wahlkreises 82,2 % (2013: 77,9%) ihre Stimme ab. Die CDU erhielt 32,7 % (40,9 %) der Erststimmen, somit wurde Karl Lamers direkt gewählt, die SPD erhielt 26,0 % (30,6), die Grünen 18,7 % (12,3), die AfD 8,9 % (4,9), die FDP 6,6 % (3,1) und Die Linke 6,1 % (4,1). Die Zweitstimmen verteilten sich wie folgt: CDU 29,9 % (37,5), SPD 18,5 % (23,4), Grüne 17,2 (14,8), FDP 12,7 (7,0), AfD 9,5 %(6,1) und Die Linke 8,3 % (5,7).[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rhein-Neckar-Zeitung, Wahl-Spezial 2017, Seite 12