Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Wahlkreis Rhein-Neckar (2005: Wahlkreis 278, seit 2009: Wahlkreis 277) ist ein Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasst den mittleren und östlichen Teil des Rhein-Neckar-Kreises mit den Gemeinden Angelbachtal, Bammental, Dielheim, Eberbach, Epfenbach, Eschelbronn, Gaiberg, Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Helmstadt-Bargen, Leimen, Lobbach, Malsch, Mauer, Meckesheim, Mühlhausen, Neckarbischofsheim, Neckargemünd, Neidenstein, Nußloch, Rauenberg, Reichartshausen, Sandhausen, St. Leon-Rot, Schönau, Schönbrunn, Sinsheim, Spechbach, Waibstadt, Walldorf, Wiesenbach, Wiesloch, Wilhelmsfeld und Zuzenhausen.[1] Von 1949 bis 1965 trug der Wahlkreis den Namen Sinsheim und von 1965 bis 1980 den Namen Heidelberg-Land – Sinsheim. Der Wahlkreis wurde bisher immer von den Direktkandidaten der CDU gewonnen.

Bei der Bundestagswahl 2013 waren 197.424 Einwohner wahlberechtigt, 2009 waren es 195.971 gewesen.

Bundestagswahl 2021[Bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2021 treten folgende Kandidaten an:[2] Ergebnisse der Wahl vom Sonntag, 24. September 2021

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Moritz Oppelt CDU
Stefan Holzmann AfD
Ecevit Emre Die Linke
Lars Castellucci SPD
Jens Brandenburg FDP
Jürgen Kretz Bündnis 90/Die Grünen
FREIE WÄHLER
NPD
MLPD HD-RV36
Daniel Schmitt Parteilos Sonstige


Bundestagswahl 2017[Bearbeiten]

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidierten die folgenden Direktkandidaten:[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Stephan Harbarth CDU 37,4 33,5
Lars Castellucci SPD 23,9 18,4
Memet Kiliç GRÜNE 9,6 11,4
Jens Brandenburg FDP 8,1 12,2
Achim Köhler AfD 13,1 13,5
Heinrich Stürtz Die Linke 5,2 6,3
Kay-Olaf Ballerstädt Freie Wähler 1,5 0,9
Simon Schäfer Die PARTEI 1,2 0,9
Sonstige - - 2,9

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Stephan Harbarth CDU 49,7 43,8
Lars Castellucci SPD 25,9 22,3
Jens Brandenburg FDP 2,5 6,5
Edith Wolber Bündnis 90/Die Grünen 8,3 9,5
Bernd Malmberg Die Linke. 4,0 4,8
Andreas Hahn PIRATEN 2,7 2,7
Peter Herbold REP 0,5 0,4
Johannes Zimmerer ÖDP 0,5 0,3
Reinhard Schätz NPD 1,4 1,3
Sabine Knur AfD 4,6 6,0
- Sonstige - 2,3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]