Heiligkreuzsteinach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiligkreuzsteinach ist eine Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis mit 2592 (31. Dez. 2015) Einwohnern.

Die Gemeinde liegt im südlichen Teil des Odenwaldes im Tal der Steinach. Zu Heiligkreuzsteinach gehören die Ortsteile Bärsbach, Eiterbach, Hilsenhain, Lampenhain, Vorderheubach und Hinterheubach.

Seit 2013 ist Sieglinde Pfahl Bürgermeisterin.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Internet[Bearbeiten]

War man bisher in Heiligkreuzsteinach davon ausgegangen , dass bis Ende 2018 in jedem Haushalt der Gemeinde eine Surfgeschwindigkeit von bis zu fünfzig Megabits pro Sekunde erreicht werde, so wurde man in einer Bürgerversammlung im Juli 2018 eines anderen belehrt. Es wurden die neuesten Planungen für den Glasfaserausbau für den Kernort und die Ortsteile vorgestellt. Der Ortskern soll bis Ende August 2018 über ein Glasfasernetz verfügen. Bis Dezember könne der "vordere Teil" von Eiterbach erreicht sein, der nordöstliche Zipfel erst bis Februar 2019, so Frank Bartmann vom Unternehmen Fibernet, einer Gründung des Zweckverbandes High-Speed-Netz Rhein-Neckar, in der Bürgerversammlung. Die Verzögerungen haben sich bei der Errichtung der Backbone-Leitung ergeben, die ein Kreis-Netz Richtung Hirschberg und Weinheim bildet. Sobald die Infrastruktur steht, wird der Netzbetreiber NetCom BW tätig, der auch als Provider auftritt. Es kann jedoch vom Verbraucher auch ein anderer Provider wie Overturn gewählt werden. Die Deutsche Telekom will hier nicht tätig werden.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

oder so

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Seiler, Beim schnellen Internet kommt es auf die Lage an, in: Rhein-Neckar-Zeitung vom 18. Juli 2018 (Region Heidelberg)

Weblinks[Bearbeiten]

Orte des Rhein-Neckar-Kreises
Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Heiligkreuzsteinach“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!