Lobbach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Lage im Rhein-Neckar-Kreis

Lobbach ist eine Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis. Sie entstand 1974 im Zuge der baden-württembergischen Gemeindereform durch die Vereinigung von Waldwimmersbach und Lobenfeld, heute Ortsteile von Lobbach.

Lage, Geographie[Bearbeiten]

Lobbach liegt im Rhein-Neckar-Kreis, an der L 532, der Verbindungsstraße zwischen Aglasterhausen (im Neckar-Odenwald-Kreis; zur B 292) und Wiesenbach (Zur B 45). Dabei geht die L 532 direkt durch den Ortsteil Waldwimmersbach in einem tiefen Taleinschnitt hindurch, während Lobenfeld etwas südwestlich in leicht hügeliger Umgebung davon liegt.

Nachbarorte sind Haag, Reichartshausen, Spechbach, Langenzell (zu Wiesenbach), Mückenloch (Von Norden im Uhrzeigersinn). Beide Ortsteile werden durch den Lobbach verbunden.

Gastronomie[Bearbeiten]

In Waldwimmersbach:

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister ist seit dem 12. Juni 2017 Edgar Knecht, bisher langjähriger Leiter des Ordnungsamtes und Kommandant der Feuerwehr. Sein Vorgänger war von 2001 bis 2017 Heiner Rutsch.[1]

Institutionen[Bearbeiten]

  • Pendulum - Zentrum zur Förderung der Leistungsbereitschaft Querschnittgelähmter der Manfred-Sauer-Stiftung
  • Seniorentagesstätte (früher Lokal Waldeslust)

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Einweihung des Loury-Platz 1996

1996 wurde eine Gemeindepartnerschaft zwischen Lobbach und Loury (Frankreich) beschlossen und 1997 in einem Festakt durch die Unterschrift der Bürgermeister Marc Andrieu und Harald Ehrler offiziell besiegelt. Im Rahmen der Partnerschaft wurde in Lobenfeld der frühere Parkplatz Torgartenstraße in Loury-Platz umbenannt. Kurz darauf wurde in Loury der Lobbach-Garten eingeweiht. Im Vorfeld der offiziellen Partnerschaft gründete sich der Freundeskreis Loury-Lobbach, der unter anderem auch Austauschfahrten organisierte.



Unternehmen[Bearbeiten]

  • Die Manfred Sauer GmbH, ein Hersteller von Medizintechnik, ist der größte Arbeitgeber in Lobbach. Der Ortsansässige Unternehmer Sauer gründete 1988 ebenfalls das Mode-Label Rolli Moden dass spezielle Schnitte für Rollstuhlfahrer anbietet und ebenfalls im Waldwimmersbacher Gewerbegebiet ansässig war. Es wurde 2013 verkauft. [2]

Vereine[Bearbeiten]

Infrastruktur / Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Eine Besonderheit Gemeinde ist, dass die Grundschule auf beide Ortsteile aufgeteilt war. Die erste und zweite Klasse wurden komplett in Lobenfeld beschult, die damalige Grund- und Hauptschule Waldwimmersbach (GHS) beschulte ab der dritten Klasse bis hin zum Hauptschul- und ab den späten 1990ern auch bis zum (Werk-)Realschulabschluss. Die Schülerinnen und Schüler wurden durch Busse in den jeweiligen Ortsteil gefahren. Nachdem die Grundschule Lobenfeld geschlossen wurde und der Haupt- und Werkrealschulbetrieb in Waldwimmersbach eingestellt wurde, wurde diese zur Grundschule Lobbach umorganisiert, die nun alle Klassen für die gesamte Gemeinde anbietet. Im Gebäude der Lobenfelder Schule befindet sich seit 2013 die Kinderkrippe Rappelelkiste.

  • Grundschule Lobbach im Ortsteil Waldwimmersbach.
  • Kindergärten: der evangelische Kindergarten in Waldwimmersbach und der katholische Kindergarten in Lobenfeld
  • Sportstätten:
  • Bürgermeisteramt Lobbach, Hauptstraße 38

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Man muss nicht immer nach oben streben. Interview mit Edgar Knecht, Rhein-Neckar-Zeitung vom 13. Juni 2017
  2. Rolli-Moden unter neuer Führung auf rehatreff.de am 11.11.2013

Weblinks[Bearbeiten]

Orte des Rhein-Neckar-Kreises
Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Lobbach“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!